Kategorie: Anhänger

Krokoit auf Ebenholz

Krokoit hat seinen Namen von dem altgriechischen Wort κρόκος [krókos] für Safran. Dieses kommt daher, dass getrocknete Safranfäden eine ähnliche Farbe wie der Krokoit haben. Krokoit ist aufgrund seiner geringen Härte von 2,5 – 3 normalerweise nicht für Schmuckzweck geeignet. Zum Vergleich: Gips hat eine Mohshärte von 2. Ich finde die intensive Farbe sehr genial und habe den Kristall mit Silber unterlegt und zum Kontrast in Ebenholz eingearbeitet. Hierdurch ist ein stabiler und einmaliger Anhänger von besonderer Eleganz entstanden.

Größe: 38 x 13 mm

€ 85,-

Amethyst- Anhänger

Diese sehr schöne Scheibe eines Amethyst- Stalaktit habe ich auf einen kristallin strukturierten Untergrund aus Silber gesetzt. Hierdurch wird der Kristall- Charakter noch einmal unterstützt. Ein solcher Stalaktit entsteht in einer Ametystdruse um einen Kern aus Achat. Bei dieser Amethystscheibe ist der Achatkern relativ dünn, so dass viel von dem intensiven violett zu sehen ist.

Größe ohne Schlaufe: 43 x 40 mm

€ 175,-

Rohdiamant auf Ebenholz

Hier habe ich einen 1,14ct schweren Rohdiamant mit Ebenholz verarbeitet, die Schlaufe ist aus Silber. Das Ebenholz gibt dem Rohdiamant den richtigen Kontrast, damit sein Glitzern richtig hervorgehoben wird. Durch die kristalline Oberfläche wirkt der Diamant besonders glitzernd.

Größe mit Schlaufe: 15 x 10,5 mm

€ 110,-

Anhänger mit 3 Diamantwürfeln

Hier sind 3 Rohdiamant- Würfel von zusammen 0,69ct auf einem Anhänger eingearbeitet. Das Material des Anhängers ist Silber mit einer Frontplatte aus 917er Gold. Durch das intensive Gold ist der Anhänger besonders edel. Dieser flächige Anhänger wirkt aufgrund der Oberfächenstruktur und der Formproportion eher filigran.

Größe mit Schlaufe: 26,5 x 6 mm

€ 179,-

Meteoritanhänger Campo del Cielo

Ein Natürlich belassenes Stück Meteorit habe ich auf eine markant strukturierte Platte aus 935er Silber gearbeitet. Teile des Campo-del-Cielo-Meteoriten wurden erstmals 1576 entdeckt, der Niedergang des Meteoriten liegt aber weit in der vorchristlichen Zeit. Das Fundgebiet liegt im nördlichen Argentinien, zwischen den Provinzen Chaco und Satiago del Estero.

Größe inkl. Schlaufe: 32,5 x 17mm

€ 115,-

Meteoritanhänger Muonionalusta mit Hauyn

Sehr schöner Anhänger mit einem polierten und geätzten Stück Meteorit: Das Fundgebiet liegt in Schweden, nördlich des Polarkreises. Der Name Muonionalusta leitet sich von dem Fluss Muonio ab, der die Grenze zwischen Schweden und Finnland markiert. Im Jahr 1906 wurden die ersten Stücke dort entdeckt.. Dieser Meteorit zeichnet sich durch besonders filigrane Widmanstätten- Linien aus. Der Grund für dieses eindrucksvolle Linienmuster liegt in dem besonderen Kristallaufbau der beiden Eisen-Nickel-Minerale Taenit und Kamacit. Muonionalusta wird als „feiner Oktaedrit“ kategorisiert, es ist die Bezeichnung für einen Eisenmeteoriten mit einem Muster besonders schmaler Linien und Bänder. Die markante Umfassung ist aus 935er Silber gefertigt. Das Highlight bildet ein Hauyn mit intensiver Farbe.

Größe inkl. Schlaufe: 47 x 14mm

€ 265,-

Antike Münze von Alexander III, dem Großen

Sehr schöner Anhänger aus 917er Gold mit einer antiken Bronzemünze von Alexander dem Großen.

Auf der Vorderseite ist das Portrait von dem jungen Herkules bzw. Herakles, der sich eine abgezogene Löwenhaut übergeworfen hat.

In der Sage erwürgt Herkules den Nemeischen Löwen mit bloßen Händen, zieht ihm das Fell ab und legt dieses als schützenden Panzer um sich.

€ 230,-