Kategorie: Herrenschmuck

Meteorit Anhänger Gibeon mit Mammut Elfenbein

Die Bruchstücke dieses Meteorit sind erstmals 1836 in der Nähe der Stadt Gibeon in Südwest Afrika ( dem heutigen Namibia) gefunden worden. In eine Bruchkante des Meteoritstücks ist ein Keil aus Mammutelfenbein eingesetzt, so dass eine Komposition mit einer gewissen Dramatik entstanden ist. Das Meteoritstück ist angeätzt, so dass man die Kristallstruktur sehr gut erkennen kann. Die Umfassung ist aus 935er Silber gefertigt.

€ 117,-

Meteorit Anhänger Gibeon

Sehr schöner, rustikaler Anhänger mit einem Stück von dem Meteorit: Gibeon. Die Bruchstücke dieses Meteorit sind erstmals 1836 in der Nähe der Stadt Gibeon in Südwest Afrika ( dem heutigen Namibia) gefunden worden. Die Meteoritscheibe ist angeätzt, so dass man die Kristallstruktur sehr gut erkennen kann. Die Umfassung ist aus 935er Silber gefertigt.

€ 118,-

Münzring

 

Ring aus 750er Gold mit einer keltischen Münze. Die Münze wurde von dem Volcae Tectosages 500-100 v.Chr. geprägt und wird als Kreuzdrachme bezeichnet. Die Münzfassung ist  drehbar gelagert, so dass man wahlweise auch die andere Münzseite mit der Kreuzteilung und dem Beil sichtbar tragen kann.

kreuzdraschme